Berge & Meer - Atemberaubende Landschaften & kulturelle Highlights

  • Die Insel aus Feuer und Eis bietet mit ihren Naturlandschaften eines der interessantesten Reiseziele Europas. Brodelnde Vulkane und eiskalte Gletscher reihen sich aneinander. Außerdem lernen Sie Reykjavík, die nördlichste Hauptstadt der Welt, kennen. 
  • Berge & Meer
  • Veranstalter: Berge & Meer
  • Angebotsnummer: 257796
  • Reisedauer: 8 Tage
  • Reise Land: Island
  • Kundenbewertung:
    (3.76 von 5)
  • Termine: 36 Termine im Zeitraum vom
    19.02.2023 - 19.11.2023
  • ab € 1.699
  • zur Buchungsanfrage
Die Insel aus Feuer und Eis bietet mit ihren Naturlandschaften eines der interessantesten Reiseziele Europas. Brodelnde Vulkane und eiskalte Gletscher reihen sich aneinander. Außerdem lernen Sie Reykjavík, die nördlichste Hauptstadt der Welt, kennen. 

Reiseverlauf 8-tägigKeflavík

1. Tag - Anreise (Dauer 1 Tag)
Ihre Reise startet mit dem Flug nach Keflavík. Am Flughafen werden Sie von Ihrer örtlichen Reiseleitung empfangen und zum Hotel gefahren.

2. Tag - Region Reykjavík - Hochtemperaturgebiet Nesjavellir/Hochebene Mosfellsheidi - Thingvellir - Gullfoss - Tal Haukadalur - Region Hvolsvöllur (ca. 250 km) (Dauer 1 Tag)
Nach dem Frühstück gewährt Ihnen eine kurze Orientierungsfahrt einen Einblick in die nördlichste Hauptstadt der Welt. Danach erwarten Sie im sogenannten "Goldenen Ring" einige der landschaftlichen Höhepunkte der Insel. Ihre Tagestour führt Sie zunächst durch das Hochtemperaturgebiet Nesjavellir. Von weitem können sie Dämpfe aus dem Boden aufsteigen sehen und bunte Gesteine bewundern. Faszinierend, was die vulkanischen Aktivitäten mit einer Landschaft machen können! Sollte die Strecke durch das Gebiet gesperrt sein, erfolgt die Fahrt über die Hochebene Mosfellsheidi: Zwischen Mosfellsbaer und dem See Thingvallavatn führt die Straße Sie vorbei an einem alten Schildvulkan aus einer längst vergangenen Zeit, der in der Warmperiode der letzten Eiszeiten entstanden ist. Vom höchsten Punkt "Borgarhólar" aus haben Sie einen fantastischen Blick über die Überreste einstiger Krater. Sie fahren entlang der nördlichen Kante des Hochplateaus und genießen während der gesamten Fahrt herrliche Ausblicke in alle Richtungen. Kurz dahinter befindet sich der Nationalpark Thingvellir, welcher sowohl geschichtlich als auch geologisch sehr interessant ist. Im Thingvellir wurde im Jahre 930 das erste demokratische Parlament ausgerufen, hier wurden Gesetze beschlossen und Gericht (isländisch: Thing) gehalten. Haben Sie auf ihrem Weg auch die gigantischen Risse in den Felsen entdeckt? Der Prozess der Plattentektonik, der die einzigartige Landschaft hier formte, ist ebenfalls bemerkenswert. Die Spalte Almannagjá durchzieht das Gelände und lässt damit deutlich erkennen, wie sich die eurasische und die amerikanische Kontinentalplatten bisher auseinanderbewegt haben. Nicht zuletzt deshalb zählt der Nationalpark zum UNESCO-Weltkulturerbe. Später geht es weiter zum Wasserfall Gullfoss, auch "Der goldene Wasserfall" genannt, der stufenförmig in die Schlucht des Flusses Hvítá hinabstürzt. Können Sie schon aus der Ferne den ohrenbetäubenden Doppelfall hören? Der Anblick der Wassermassen, die sich tosend in die Tiefe stürzen ist schlichtweg beeindruckend. Ganz in der Nähe des imposanten Wasserfalls befindet sich das bekannte Geysirgebiet im Tal Haukadalur. Hier können Sie Zeuge eines eindrucksvollen Naturschauspiels werden: Die Springquelle Strokkur schießt in regelmäßigen Abständen eine kochende Wasserfontäne von bis zu 35 m Höhe in den Himmel. Nach diesem ereignisreichen Tag fahren Sie zur Südküste. Zum Abschluss des Tages besuchen Sie das Lava Center in Hvolsvöllur. Hier können Sie bei einem Film über Islands Vulkanismus mehr über die unterirdischen Aktivitäten erfahren. Auf Wunsch besuchen Sie eine Ausstellung über den Vulkanismus (pro Person ca. 20 €). Sie übernachten in der Region Hvolsvöllur.

3. Tag - Region Hvolsvöllur - Seljalandsfoss - Skógafoss - Landspitze von Dyrhólaey - Gletscherlagune Jökulsárlón - Region Höfn (ca. 310 km) (Dauer 1 Tag)
Viele Höhepunkte stehen auf Ihrem heutigen Programm. Ihre Reise führt Sie Richtung Osten. Ihr erstes Ziel ist der Wasserfall Seljalandsfoss, hier stürzt der Fluss Seljalandsá von einer 60 Meter hohen Klippe in einer schmalen Kaskade hinunter. Das Besondere an diesem Ort ist die Höhle hinter dem Wasserbecken. Im Sommer erlaubt diese eine komplette Umrundung des Wasserfalls und einen ganz besonderen Blickwinkel, den Sie so nicht oft erleben können. Er gehört zu einer der wenigen großen Wasserfälle weltweit, hinter dessen Wasservorhang man stehen kann. In der Nähe von Skógar besuchen Sie dann den zweiten Wasserfall für heute: den Skógafoss, einer der bekanntesten Wasserfälle der Insel. Über einen schmalen Weg mit Treppenstufen können Sie den ca. 60 m hohen Berg besteigen, von dem der Wasserfall hinabstürzt und so das Schauspiel auch von oben bestaunen. Nehmen Sie sich einen Moment, um diesen einzigartigen Anblick der Naturgewalten auf sich wirken zu lassen. Im Anschluss fahren Sie weiter Richtung Süden, bis zur Landspitze von Dyrhólaey. Hier erwarten Sie schroffe Klippen und bizarre Felsformationen, in denen Tausende von Seevögeln ihre Nistplätze haben (In der Brutzeit und bei schlechten Straßen- und Wetterverhältnissen ist dieser Abschnitt gesperrt. Alternativ wird dann der Küstenabschnitt Reynisfjara besucht). Am Nationalpark Skaftafell geht es vorbei und Sie passieren Europas größten Gletscher, den Vatnajökull. Der krönende Abschluss dieses erlebnisreichen Tages ist Jökulsárlón, eine überwältigend schöne Gletscherlagune mit unzähligen treibenden Eisbergen. Gespeist wird sie vom eisblauen Wasser des Breidamerkurjökull, einem Ausläufer des Vatnajökulls. Nutzen Sie diese einmalige Chance und nehmen Sie an einer unvergesslichen Bootstour zwischen den Eisbergen teil (ca. Mai - Oktober, vor Ort buchbar, pro Person ca. 45 €). Übernachtung in der Region Höfn.

4. Tag - Region Höfn - Passhöhe Almannaskard - Djúpivogur - Optional: Ausflug Vök Baths - Region Egilsstaðir (ca. 220 km) (Dauer 1 Tag)
Nach dem Frühstück besuchen Sie zunächst das kleine Fischerdorf Höfn am Fuße des Vatnajökull. Wusste Sie, dass der Vatnajökull Islands größter Gletscher ist? Schon aus der Ferne ist er sehr beeindruckend. Er bedeckt 8 % der Landmasse Islands - das entspricht rund 8.100 Quadratkilometern! Bei gutem Wetter fahren Sie auf die Passhöhe Almannaskard, von wo sich nochmal ein fantastischer Blick auf das Naturwunder Vatnajökull und die Region bietet. Im Anschluss geht es weiter entlang der Ostfjorde. Genießen Sie auf dem Weg die Aussichten auf unberührte Landschaften bis zum Dorf Djúpivogur. Das kleine Fischerdorf ist geprägt von alten Häusern und einem kleinen Yachthafen. Der Hafen ist der älteste an den Ostfjorden, von dem aus die Bewohner heute noch jeden Tag in See stechen, um Fische zu fangen. Besichtigen Sie das dunkelrote Hafengebäude "Langabud" mit seinem interessanten Museum. Sie fahren weiter zu Ihrem Tagesziel: die Region um des Handelszentrums Egilsstadir, die größte Ortschaft Ostislands. Vor dem Abendessen besteht die Möglichkeit, einen Badeausflug zu den Vök Bädern zu unternehmen (vorab buchbar, pro Person 50 €). Die Vök Baths sind geothermale "Hot Pots", die auf dem See Urridavatn in der Nähe von Egilsstadir schwimmen. Hier genießen Sie ein unvergessliches Bad in herrlicher Umgebung mit tollem Ausblick. Übernachtung in der Region Egilsstadir.

5. Tag - Region Egilsstaðir - Dettifoss - Mývatngebiet - Godafoss - Region Akureyri (ca. 300 km) (Dauer 1 Tag)
Vom Handelszentrum Egilsstadir geht es heute weiter Richtung Norden. Sie besuchen Europas mächtigsten Wasserfall, den Dettifoss. Schon aus einigen Kilometern Entfernung sind die Wolken aus Sprühwasser zu erkennen. Ca. 500 m³ Wasser pro Sekunde stürzen hier auf rund 100 m Breite ca. 44 m tief ins Tal. Dies macht den Wasserfall zu einer der eindrucksvollsten Sehenswürdigkeiten Islands (Die Straße zum Dettifoss ist von Oktober bis Mai teilweise gesperrt. In dem Fall wird den unzähligen Naturwundern am See Mývatn mehr Zeit gewidmet). Es geht zu einem weiteren Höhepunkt, dem Gebiet rund um den See Mývatn. Kaum ein anderes Gebiet Islands bietet so eine Vielzahl an Naturwundern, wie die Landschaft rund um den See. Der See ist für das einzigartige Vogelleben und die erstaunlich vielfältige Vegetation bekannt. Auch rund um den See gibt es viel zu entdecken! Besichtigt werden die brodelnden Schlammquellen und Solfataren im farbenprächtigen Hochtemperaturgebiet Námaskard, die Felsformationen in Dimmuborgir und die Pseudokrater bei Skútustadir am Mývatn See. Auf der anschließenden Weiterfahrt machen Sie einen kurzen Stopp am sagenumwobenen Wasserfall Godafoss, der "Götterwasserfall". Auf 30 Meter Breite strömt der Fluss Skjálfandafljót hier 17 Meter hinunter. Seinen Namen hat er von einer Sage: nach dieser soll der Gesetzessprecher des Landes um 1.000 n. Chr. die letzten heidnischen Götterbilder in den Godafoss geworfen haben, nachdem das Christentum als Staatsreligion übernommen wurde. Durch die variierende Wassermenge des Flusses sieht der Wasserfall an keinem Tag gleich aus: über die unterschiedlichen Erhöhungen der Klippe entstehen je nach Wasserstand immer andere Wasserströmungen. Ihre Fahrt endet in der Region der Hauptstadt des Nordens: Akureyri am Eyjafjördur. Übernachtung in der Region Akureyri.

6. Tag - Region Akureyri - Hochebene Öxnadalsheidi - Skagafjörður - Krater Grábrók - Region Reykjavík (ca. 410 km) (Dauer 1 Tag)
Sie passieren Akureyri und gelangen über die Hochebene Öxnadalsheidi zwischen dem Eyjafjördur und Skagafjördur. Auf ihrer Fahrt sehen Sie mit etwas Glück ein weiteres Wahrzeichen des Landes: die Islandpferde, auf den weiten Ebenen neben dem Fjord finden sich zahlreiche Herden der Pferde . Auch dem weiteren Weg begleiten Sie stets wechselnde Landschaften mit unvergesslichen Ausblicken. Angekommen am Skagafjördur, wird dort der Pferdehof Lýtingsstadir besucht, wo Sie das Islandpferd und seine spannende Geschichte kennenlernen werden. Es folgt die Weiterfahrt durch die Region Húnavatnssýsla, über die Hochebene Holtavörduheidi und weiter in das Borgarfjördurgebiet. Bei günstigem Wetter wird der erloschene Krater Grábrók bestiegen. Vom Parkplatz aus führt ein Fußweg die 170 Meter hoch zum Kraterrand. Sie laufen vorbei an farbenfrohem Moos und mit Flechten bewachsenem Gestein. Der kurze, steile Anstieg lohnt sich, denn oben angekommen haben Sie einen fantastischen Blick über die umliegenden Krater und die restliche Busch- und Berglandschaft des Gebietes. Der Weg führt Sie oben einmal um den Kraterrand herum. Die Szenerie um Sie lässt Sie die Weite der Landschaft noch einmal eindrucksvoll spüren. Durch den Walfjord Tunnel erreichen Sie gegen Abend die Region Reykjavík.

7. Tag - Region Reykjavík (Dauer 1 Tag)
Dieser Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Auf Wunsch haben Sie die Möglichkeit, zwei Ausflüge vorab zu buchen. Ein Ausflug bringt Sie einer ganz besonderen Tierart Islands näher: den Walen! Begeben Sie sich auf ein unvergessliches Abenteuer, das direkt im Zentrum Reykjavíks beginnt. Mit einem modernen Boot geht es hinaus aufs Meer. In der Bucht Faxaflói, die bekannt für ihren Fischreichtum ist, halten sich das ganze Jahr Wale und Delfne auf, sogar in unmittelbarer Nähe zur Hauptstadt. Außerdem umrunden Sie die kleine, in der Bucht gelegene Insel Lundey, die zur Brutzeit von Mitte Mai bis Mitte August von T ausend Papageientauchern bevölkert ist. Delfine, Mink- und Buckelwale gehören zu den am häufigsten gesichteten Meeressäugern auf der Tour. Denken Sie an eine Kamera, um dieses einmalige Erlebnis festzuhalten. An Bord Ihres Boots können Getränke, Imbiss und Souvenirs erworben werden. Im Anschluss kann man außerdem im Hafen eine schwimmende Walausstellung besuchen. Beim Ausflug zum Borgarfjördur beginnt Ihr Morgen mit einer Fahrt durch den Tunnel unter dem Walfjord hindurch in das Gebiet des Borgarfjords. Ein erster Halt findet bei Europas größter Heißwasserquelle, Deildartunguhver, statt. Weiter geht es nach Reykholt und anschließend zu den sagenhaft schönen Lava-Wasserfällen Hraunfossar und Barnafoss. Zurück geht es dann den Walfjord entlang, der für seine wunderschöne Landschaft bekannt ist. Sie statten dem familienbetriebenen Hof Bjarteyjarsandur einen Besuch ab, welcher Sie herzlich willkommen heißt! Im Walfjord liegt die Farm idyllisch gelegen, inmitten von grünen Tälern und vulkanischen Bergen. Sie erfahren alles zur ökologischen Landwirtschaft, erhalten Einblicke in verschiedene Aspekte des Landlebens und begegnen Pferden, Schafen, freilaufenden Schweinen, Hühnern sowie zahlreichen anderen Tieren. Oder nutzen Sie die freie Zeit, um die isländische Hauptstadt auf eigene Faust zu erkunden. Sie können entweder mit dem Bus ins Zentrum fahren oder rund 15 Kilometer entlang des Meeres nach Reykjavík spazieren. In der Stadt sticht Ihnen sofort der eindrucksvolle, moderne Kirchenbau der Hallgrimskirkja im Zentrum Reykjavíks ins Auge. Die 74,5 Meter hohe expressionistische Kirche können Sie von jedem Teil der Stadt aus sehen. Schweben Sie auf der Aussichtsplattform über den Dächern der Stadt - der 360° Ausblick über die Hauptstadt, das Meer und die umliegenden Hügel wird Sie beeindrucken. Die Innenstadt erkunden Sie am besten zu Fuß. Entwickeln Sie ein Gefühl für die isländische Stadt , indem Sie durch die bunten Einkaufsstraßen streifen. Auch das „Viertel der Götter“ erreichen Sie in wenigen Minuten zu Fuß. Die Straßen wurden nach nordischen Gottheiten benannt und sind voller farbenfroher Häuser, bunter Gärten und kreativer Street-Art. In Richtung Osten gelangen Sie zum Perlan-Gebäude von dessen rotierender Glaskuppel sich ein Panoramablick über die Stadt eröffnet. Nicht verpassen sollten die den idyllischen alten Hafen. Die Boote liegen hier vor der spektakulären Kulisse der schneebedeckten Berge. Kulturell Interessierte sollten dem Nationalmuseum und dem Sagamuseum, in denen die Wikingervergangenheit der Insel beleuchtet wird, einen Besuch abstatten. Ebenfalls sehenswert ist das 2011 neu errichtete Konzerthaus "Harpa", in dem fast 1.800 Zuschauer Platz finden. Die einzigartige gläserne Front mit einem Spiel aus Lichtern beeindruckt zu jeder Tageszeit. Auch ein Bummel entlang der Uferpromenade mit Blick auf den Hausberg "Esja" lohnt sich.

8. Tag - Abreise (Dauer 1 Tag)
Transfer zum Flughafen Keflavík und Rückflug nach Deutschland.Änderungen des Reiseverlaufs vorbehalten. Bitte beachten Sie, dass die vor Ort buchbare Bootstour an der Gletscherlagune wetterabhängig ist und nur im Zeitraum von Mai bis Oktober angeboten wird.

Leistungen:
 
  • Linienflug ggf. mit Zwischenstopp mit Icelandair (oder gleichwertig) von Deutschland nach Keflavík und zurück in der Economy Class
  • Orientierungsfahrt durch Reykjavík (Tag 2)
  • Nationalpark Thingvellir (Tag 2) und Nationalpark Skaftafell (Tag 3)
  • Wasserfälle Gullfoss (Tag 2), Seljalandsfoss (Tag 3), Skógafoss (Tag 3), Dettifoss (Tag 5) und Godafoss (Tag 5)
  • Besuch der Geysir-Region (Tag 2), der Landspitze Dyrhólaey (Tag 3), des Hochtemperaturgebietes Nesjavellir (Tag 3), der Gletscherlagune Jökulsárlón (Tag 3) und des Sees Mývatn (Tag 5)
  • Fahrt über die Hochebenen Mosfellsheiði (Tag 2) und Öxnadalsheiði (Tag 6) (wetterabhängig)
  • Spaziergang an den Pseudokratern und zum erloschenen Krater Grábrók (Tag 6)
  • Besuch des Lava-Centers in Hvolsvöllur (Tag 2) und eines Pferdehofes mit Islandpferden (Tag 6)
  • Besuch der Orte Djúpivogur (Tag 4), Höfn (Tag 4) und Akureyri (Tag 5)
  • Transfers und Rundreise im Reisebus gemäß Reiseverlauf inkl. Eintrittsgelder
  • 7 Übernachtungen in landestypischen Mittelklassehotels
  • Unterbringung im Doppelzimmer
  • 7 x Frühstück
  • 4 x Abendessen (Tag 2 - 5)
  • 1 Reiseführer pro Zimmer (eBook)
  • Deutschsprachige Reiseleitung


 

Unterkunft
Ihre landestypischen Mittelklassehotels während der RundreiseIn der Region Reykjavík übernachten Sie in Mittelklassehotels mit Lobby, teils Restaurant und Bar. In den Regionen Hvollsvöllur, Höfn, Egilsstadir und Akureyri sind Sie in landestypischen Hotels untergebracht, oft kleine Familienbetriebe, die ebenfalls ein Restaurant und eine Bar bieten. Die Doppelzimmer (min./max. 2 Vollzahler) und Einzelzimmer (min./max. 1 Vollzahler) sind gemütlich eingerichtet und verfügen alle Bad oder Dusche/WC.

Hinweise
Hotel- und Freizeiteinrichtungen teilweise gegen Gebühr.
  • Zuschlag Einzelzimmer pro Person ab 400 €,
  • Vök Baths (Tag 4) pro Person 50 €,
  • Ausflug Walbeobachtung (Tag 7) pro Person 105 €,
  • Ausflug Borgarfjördur (Tag 7) pro Person 150 €,
  • 3 x Halbpension im Raum Reykjavík (Tag 1, 6, 7) pro Person 165 €



Bitte wählen Sie einen Termin aus:
Der Veranstalter Berge & Meer erhielt von unseren Kunden folgende Bewertung:
3.76 von 5 auf Grundlage von 25 Bewertungen 25
Andere Reisen im Land Island
Seite drucken