Studiosus - Marokko - Höhepunkte

  • 10-tägige Reise nach Marokko mit Studiosus
  • Studiosus
  • Veranstalter: Studiosus
  • Angebotsnummer: 227618
  • Reisedauer: 10 Tage
  • Reise Land: Marokko
  • Kundenbewertung:
    (4.34 von 5)
  • Termine: 1 Termine im Zeitraum vom
    25.12.2020 - 25.12.2020
  • ab € 1.795
  • zur Buchungsanfrage
Diplomatisches Rabat, malerisches Meknes, geschäftiges Fes; Zauberer, Märchenerzähler und Schlangenbeschwörer in Marrakesch - Marokkos Städte haben viele Gesichter. Auf dieser zehntägigen Studienreise hören Sie viel von Ihrer Studiosus-Reiseleiterin über die Auswirkungen des Arabischen Frühlings in Marokko: Wie wird zum Beispiel die gesetzliche Krankenversicherung für alle umgesetzt? Was die einheimischen Frauen über das moderne Marokko denken, erfahren Sie beim Gespräch mit ihnen in einem Gästehaus. Sie erleben den Sonnenuntergang in der Wüste, die traditionellen Lehmdörfer im Süden ebenso wie die modernen Metropolen nördlich des Hohen Atlas. Eine facettenreiche Welt im Aufbruch in ein neues Zeitalter.
 
 
  • Besonders beliebt als erste Studiosus-Reise
  • Alle vier Königsstädte, den Mittleren und Hohen Atlas und die Farbenpracht der Wüste in zehn Tagen erleben
  • Die eindrucksvollsten Sehenswürdigkeiten Marokkos in zehn Tagen
  • Freizeit in Fes und Marrakesch
  • Drei Übernachtungen in Marrakesch
  • Weitere Stationen dieser Studienreise durch Marokko: Casablanca, Midelt, Erfoud und Ait Benhaddou
  • Einzelne Termine mit höchstens 15 Teilnehmern

 
Landkarte
Verlauf:

1. Tag: Willkommen in Marokko!
Bahnanreise 1. Klasse zum Flughafen. Flug am späten Nachmittag mit Royal Air Maroc nach Casablanca. Alternativ können Sie auch mit Lufthansa spätabends oder mit Air France im Laufe des Tages über Paris nach Casablanca fliegen. In jedem Fall werden Sie am Flughafen erwartet und zum Hotel gebracht. (A)

2. Tag: Casablanca und Rabat
Nach einem späten Frühstück begrüßt Sie Ihre Studiosus-Reiseleiterin und nimmt Sie gleich mit auf eine Rundfahrt durch die Wirtschaftsmetropole Casablanca. 200 m ragt das Minarett der Moschee Hassan II. in den Himmel! Und wir dürfen auch das Innere besichtigen. Hauptstadt Rabat: Von den Römerruinen in der Nekropole Chella (UNESCO-Welterbe) kommen wir wieder in die Gegenwart. Im Mausoleum Mohammeds V. und Hassans II., gleich gegenüber dem Hassanturm, ruhen die letzten gestrengen Herrscher des Landes. Auf einem Spaziergang durch die Kasbah des Oudaias, den befestigten Teil der Altstadt (UNESCO-Welterbe), genießen wir den traumhaften Blick auf die Atlantikwellen. 100 km. (F, A)

3. Tag: Meknes und Fes
Sultan Moulay Ismail verpasste der Königsstadt Meknes im ausgehenden 17. Jahrhundert wuchtige Tore und Mauern. Beeindruckend ist das Stadttor Bab Mansour aus der Zeit des mächtigen Sultans. In großen Dimensionen angelegt ist auch sein monumentaler Getreidespeicher, und wunderschön restauriert präsentiert sich die Koranhochschule Bou Inania in der ummauerten Altstadt, der Medina (UNESCO-Welterbe). Auf dem Markt bewundern wir Pyramiden von Oliven und eingelegten Zitronen. Nachmittags leuchten uns in Fes die Bronzetore des Königspalastes entgegen, und andalusische Balkone zieren die Hauptstraße des ehemaligen Judenviertels. 230 km. Zwei Übernachtungen in Fes. (F, A)

4. Tag: Die Souks von Fes
Begleitet von einem einheimischen Führer tauchen wir ein in die Altstadt von Fes (UNESCO-Welterbe). Der Stuck am Mausoleum von Moulay Idriss II. und in der Koranhochschule erinnert an Klöppelspitze. Im Souk wird geschmiedet, gewebt und gehandelt. Auch die Nase bekommt Arbeit: Im Viertel der Gerber duftet es nicht gerade lieblich. Anders bei den Schreinern: Dort riecht es nach frisch bearbeitetem Zedernholz. Nach diesen vielen Eindrücken vielleicht eine Pause am Pool? Den Nachmittag gestalten Sie nach Ihren Wünschen. Vielleicht möchten Sie im Töpferviertel sehen, wie Kochgeschirr, Schüsseln und Krüge auf traditionelle Weise entstehen? Beim Abendessen in einem kleinen Restaurant plaudern wir mit Nora und ihren Freundinnen über das Leben in der Großstadt Fes. (F, A)

5. Tag: Dünen der Sahara
Heute heißt es früh aufstehen! Über stattliche Pässe schraubt sich unser Bus zum Hauptkamm des Mittleren Atlas (2178 m) hinauf. Wenn Sie Lust haben, können Sie zwischendurch bei Zedernduft einen kurzen Spaziergang im Wald unternehmen und vielleicht den Berberäffchen beim Klettern zuschauen. Kennen Sie die Musikrichtung Rai? Unterwegs legt Ihre Reiseleiterin die Hits von Khaled und Rachid Taha ein: Stars des Maghreb-Pop, der das Lebensgefühl junger Marokkaner trifft. Auf gut ausgebauten Straßen erreichen wir Erfoud. 430 km. Dann aber: Sand in Sicht! Wir klettern in Jeeps und erobern in der Sahara die Dünenlandschaft des Erg Chebbi. 80 km Jeepstrecke. Abends setzt sich hier die Sonne in Szene, wenn sie langsam am Horizont versinkt. (F, A)

6. Tag: Todraschlucht
Sind die Reformen aus der Hauptstadt südlich des Hohen Atlas schon angekommen? Wie steht es im tiefen Süden mit dem Gesundheitswesen? Diese und andere interessante soziale Aspekte thematisiert Ihre Reiseleiterin auf dem Weg zu den Bergen des Hohen Atlas. Der Fluss Todra hat sich tief in den Fels gegraben, fast senkrecht steigen die schroffen Felswände am Ufer empor! Wasser lässt die Wüste erblühen, in der Oase Tinerhir reifen Früchte an 200000 Bäumen. Hier sehen wir bei einem Spaziergang, was es mit der "Hochzeit der Datteln" auf sich hat und was sonst noch so unter den Palmen wächst. Afrikaflair empfängt uns in unserem Hotel in Boumalne. 250 km. (F, A)

7. Tag: Auf der Straße der Kasbahs
Die Kasbahs, wehrhafte Gebäude aus Sand und Stein, verstecken sich, durch ihre charakteristischen warmen Erdfarben perfekt getarnt, in den Wüstenbergen. Dazwischen immer wieder Oasengrün. Ein besonderer Kulturleckerbissen: die Siedlung von Ait Benhaddou (UNESCO-Welterbe), die kunstfertige Baumeister aus dem Lehm der Wüste stampften. Und noch einmal Burgen und Berge und ein Panorama, das schwindelig macht: Über den Pass Tizi-n-Tichka (2260 m) geht es nach Marrakesch. 310 km. Drei Übernachtungen in Marrakesch. (F, A)

8. Tag: Magisches Marrakesch und Anima-Garten
Immer noch gibt es in den 129 Medina-Moscheen fünfmal am Tag ein Konzert der Muezzins. Unser Favorit: die Koutoubia-Moschee. Zwischen dem Stadttor Bab Agnaou, den Saadiergräbern und dem Bahia-Palast öffnet Ihre Reiseleiterin die Türen zur Vergangenheit. Ab ins Paradies danach: Der vom Universalkünstler André Heller gestaltete Anima-Garten ist ein magischer Ort der Sinnlichkeit und der Inspiration. 70 km. Zum Tagesausklang tauchen wir dann ein in das orientalische Herz der Wüstenstadt, den Platz Djemaa el-Fna, und finden uns wieder inmitten von Schlangenbeschwörern, Märchenerzählern und Wunderheilern. Möchten Sie heute wie die Einheimischen in einer der Garküchen Platz nehmen? Oder lieber edel essen gehen? Sie haben die Wahl. (F)

9. Tag: Farbenprächtige Souks und Fotografiemuseum
Vormittags bummeln wir durch die Souks, erfreuen uns am Duft von Thujaholzkästchen und Zedernholz, den vielen bunten Farben von Tüchern, Wollknäueln und Keramikschalen und machen eine Zeitreise im Maison de la Photographie: Eindrucksvolle Schwarz-Weiß-Fotografien von Marrakesch und Südmarokko lassen das 19. und 20. Jahrhundert lebendig werden. Den Nachmittag gestalten Sie ganz nach Ihren Wünschen: Genießen Sie zum Beispiel den kleinen exotischen Garten von Yves Saint-Laurent, den Jardin Majorelle, und werfen Sie dort einen Blick in das neu gestaltete Berbermuseum! Vielleicht interessiert Sie auch das neue Modemuseum von Yves Saint Laurent? Oder noch einmal die Souks für letzte Einkäufe? Oder zieht es Sie an den Pool? Beim gemeinsamen Abendessen erinnern wir uns an die Höhepunkte der Reise. (F, A)

10. Tag: Zurück in die Heimat
Am Vormittag Rückflug mit Royal Air Maroc über Casablanca. Alternativ bringen Sie Lufthansa oder Air France nachmittags zurück nach Hause. Gehören Sie zu den Glücklichen, die noch ein paar Tage am Strand gebucht haben? Dann sorgen wir natürlich dafür, dass Sie gut in Ihrem Badehotel ankommen. (F)


Legende Verpflegung:
A: Abendessen
F: Frühstück

 
Im Reisepreis enthalten
 
  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug mit Royal Air Maroc (Economy, Tarifklasse S) von Frankfurt nach Casablanca und zurück von Marrakesch, nach Verfügbarkeit
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 90 €)
  • Sitzplatzreservierung
  • Transfers
  • Rundreise in bequemen, landesüblichen Reisebussen
  • 9 Übernachtungen im Doppelzimmer, Hotels mit Klimaanlage und meist mit Swimmingpool
  • Frühstücksbuffet, 7 Abendessen im Hotel, ein Abendessen in einem landestypischen Restaurant
 

bei Studiosus außerdem inklusive
 
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Örtliche Führer
  • Ausflug mit Geländewagen zum Erg Chebbi
  • Eintrittsgelder
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Klimaneutrale Jeep-, Bus- und Bahnfahrten durch CO2-Ausgleich


Ihre Hotels
Ort / Nächte Hotel
Casablanca 1 Barcelo****
Rabat 1 Mercure Sheherazade***(*)
Fes 2 Royal Mirage****(*)
Erfoud 1 Kasbah Chergui****
Boumalne 1 Xaluca Dades****
Marrakesch 3 El Andalous***(*)
Änderungen vorbehalten


Tipp: Alleinreisenden bieten wir mit der halbes Doppelzimmer Option die preisgünstige Möglichkeit, sich ein Doppelzimmer mit einem/einer anderen Mitreisenden zu teilen.
Weitere Informationen
Sollte sich bis zwei Monate vor Abreise kein Zimmerpartner anmelden, haben Sie die Wahl, entweder den Zuschlag für ein Einzelzimmer zu bezahlen, die Reise kostenlos umzubuchen oder kostenlos zu stornieren.
In den letzten zwei Monaten vor Abreise können neu eingehende Buchungen von halben Doppelzimmern leider nicht mehr berücksichtigt werden.



Reisepapiere und Impfungen
Reisepass erforderlich. Keine Impfungen vorgeschrieben.

 
Bitte wählen Sie einen Termin aus:
  • Reiseleiter: Peter Lenke M.A.
    Teilnehmer min: 12
    Teilnehmer max: 29
    25.12.2020 - 03.01.2021
    ab € 1.795,00
Der Veranstalter Studiosus erhielt von unseren Kunden folgende Bewertung:
4.34 von 5 auf Grundlage von 979 Bewertungen 979
Andere Reisen im Land Marokko
Seite drucken